Zuverlässig, praktisch und begehbar

Ein Flachdach hat eine Neigung von wenigstens zwei und höchstens 20°. Moderne Bautechnik, geeignete Materialien und vor allem fachgerechte Ausführung machen das Flachdach ebenso zuverlässig wie ein geneigtes Dach. Besonderen Wert legen wir auf die Dichtigkeit, die Qualität der An- und Abschlüsse sowie eine gute Wärmedämmung, die großes Sparpotential bietet.

Bei Industrie- und öffentlichen Bauten sind Flachdächer üblich, doch auch bei Wohngebäuden sind inzwischen durchaus gängig. Wir unterscheiden vier Typen mit verschiedenen Funktionsschichten und Dämmweisen, die sich je nach Einsatzbereich und Anspruch empfehlen: das nicht belüftete Warmdach, das nicht belüftete Umkehrdach, das belüftete Kaltdach und das bepflanzte Gründach.

Der Vorteil in der Industrie besteht in der optimalen Raumausnutzung ohne Hindernisse. In diesem Fall verwenden wir begehbare Trapezbleche als Dachkonstruktion. Im Privatbau sind es zumeist Betondecken, die den Vorzug bieten, das Flachdach als Terrasse nutzbar machen zu können. Dies ist besonders bei nachträglichen Anbauten beliebt.